Kunstausstellung Pablo Bruera

Pablo Bruera stammt aus Uruguay und lebt und arbeitet seit 2001 in Spanien. Ein guter Freund, Armin Zust, brachte uns mit ihm zusammen. Als die beiden uns 2010 in der Schweiz besuchten, erklärte Pablo anhand einer mitgebrachten Skulptur sein künstlerisches Konzept. Wir waren begeistert. Es war bald klar, dass wir eine Ausstellung von seinen Werken machen wollten. Es folgte ein Besuch seiner Werkstatt in Barcelona, wo er uns durch den Entstehungsprozess seiner Skulpturen führte. Er zeigte uns seine “Ideen-Kiste“, die mit kleinen Modellen aus Papier gefüllt war. Diese Modelle dienen ihm als Grundlage für seine Arbeit in Metall und Holz, die er eigenhändig ausführt. Gross sind seine Werke für den Aussenbereich.

Es war keine leichte Aufgabe, die drei fast drei Meter hohen und sehr schweren Skulpturen in der Umgebung der Galerie zu installieren. Dank dem Einsatz von Beni und Josi und schwerem Gerät gelang die Platzierung. Die „handlicheren“ Werke für den Innenbereich wurden auf Eschenholzboxen gestellt, die aus der Werkstatt von Stephan Suter stammen.

Pablo Bruera fordert die Betrachter seiner Werke auf, sie zu berühren, zu bewegen und damit zu verändern. Dadurch entstehen neue Perspektiven auf der Basis der Grundidee von Pablo Bruera. Für einmal wird der Besucher nicht von einem „Bitte nicht berühren!“ zurückgehalten. Im Gegenteil, das Spiel mit seinen Skulpturen begeistert – nicht nur Kinder.
 

Cecilia und Werner Rein
> Künstlerportrait / > Werke von Pablo Bruera / > Impressionen der Vernissage
www.pablobruera.com
> Inszenierung auf der La Rambla de Catalunya, Barcelona / > TV-Interview Pablo Bruera
> Interview in seinem Atelier

 


Headpicture